syltwiki.de odd-wiki-Nest - de-odd-Zentrum-wiki Sylt-wiki Gespräch von heute bearbeiten web-Seiten Liste Neuestes Sylt lokale Namen neue Seite spezial Sylt-wiki

WikiNetGruppen

Stirn - Gesicht

wiki-net Gruppen

http://kabowiki.org/pics/Pic.621.png Beiträge zu Gruppen, die den wikis in unserer Nachbarschaft angegliedert sind

Diese Seite enthält eine Einfügung der Gruppen Sylt Gruppen Sylt und Beiträge zu Gruppen, die den wikis in unserem wiki-net wiki-net angegliedert sind.

Die Gruppen, die zu welchen wikis gehören, beobachten wir?

Bitte halte unser wiki-net händisch synchronisiert mit Änderungen an der Liste der eingefügten Gruppen.

Wer beobachtet die Gruppen Sylt Gruppen Sylt?

Alle Gruppen zugehörig zu den wikis:

Diese Seite wird nicht automatisch aufgefrischt, wenn eine Gruppe verändert worden ist. Bitte [[erzwinge_die_Seitenauffrischung?]] (Firefox: Umschalttaste + Klick auf aktuelle Seite neu laden).

Gruppen in unserem wiki-net


http://feeds.feedburner.com/Odd/StuttgartWiki/GruppenStuttgart returned no data, or LWP::UserAgent is not available.

2015-10-01

2015-09-30

  • 07:11 UTC Link: Drogen auf Sylt: Der schwierige Umgang mit der Sucht | shz.de
    „Diese Angaben werden uns auch so vom DRK-Rettungsdienst auf Sylt bestätigt, der kein größeres Drogenproblem auf Sylt wahrnimmt als auf dem Festland.“

    Na, dann ist doch wohl alles im grassgrünen Bereich, oder? ;-)

    Meine Wahrnehmung über den Umgang mit Sucht und Drogen ist über die Jahrzehnte eine andere, ich sehe durchaus deutlich größere Probleme. Vieles läuft dabei aus meiner Sicht in einem Bereich, der eben nicht automaitisch beim DRK und der Suchtberatung bekannt wird.

    Immerhin gut, dass darüber nun etwas mehr Ausstausch stattfindet ...
    Dann hätte sich im Laufe der Jahre etwas geändert ...
    xD Sylter Jugend und keine Probleme mit Drogen
    Stimmt! Die Probleme haben sie erst wenn keine Drogen mehr da sind ...
    Ein Hoch auf die drei Affen und die Welt ist ein Paradies!
     1
    Was für eine Aussage für so ein brisantes Thema hier auf der Insel ...
    Entschuldigung, ich hatte Ironie off vergessen.
    Es sei Dir verziehen ...
    Auch ein Weg alles schön zu reden...
    Huch, mal was Neues! ;)
    Huch! Das haben wir gar nicht gewusst! Huch, Sylt ist doch komplett drogenfrei. Dies ist eine saubere Insel!
    ;)
     1
    Genau. Und nur an wenigen Tagen im Winter gibt es reinen, jungfräulichen Schnee. ;-)
    Ja, gerne wohl zu zwei Parallelen gefegt.
    Passt doch zum Leben! Alles muss seine Ordnung haben
    ;-) ich bin das eher Anhänger der Chaostheorie ....
     1
    Liegt mir persönlich auch mehr
     2
    Genau, das Thema ist nicht neu. Und da es keine " Meldepflicht " für Suchterkrankungen und Suchterkrankte gibt, ist Weg und Ziel die Prävention und die Sensibilisierung für Anzeichen der Sucht. Und das für jedes Alter. Vor allem sollte die Scheu, jemanden auf Auffälligkeiten und die Scham der Betroffenen im Fokus stehen. Sucht ist ein langer Weg. Wehret den Anfängen...
    😉😀😂 ... der war gut...
     1
    Ich würde gern noch einen Schritt weiter gehen. Müssen die Drogen denn die Insel erreichen. Besteht nicht der Hauch einer Chance, dies vorher auszubremsen? Das geht doch in anderen Orten in Deutschland auch.
    Klar, müssen die Kinder sensibilisiert werden. Allerdings rutscht das Alter immer weiter. Muss ich jetzt nicht bereits die 10jährigen aufklären, wie Drogen wirken und was sie anrichten können
    Da würden wohl als erstes die Getränkegrosshändler aus die Barrikaden gehen, denn der Alkohol ist nach wie vor die schlimmste Droge hier und der sorglose, gut sichtbar Konsum zu nahezu jeder Tages- und Nachtzeit zeigt die gesellschaftliche Akzeptiertheit dieses Suchtmiitel und ist leuchtendes Vorbild für unsere Kinder.

    Man könnte mit Sicherheit Transporte ausbremsen, bevor sie auf die Insel kommen und hier auch mal drastisch klar Schiff machen, aber das ist übrigens überhaupt nicht gewollt. Deshalb gibt es ja auch selten Drogenrazzien im Kampener Nachtleben ...
     1
    Lars Schmidt, dann sollen die Leute aber bitteschön auch nicht weichgespült so tun, als wäre die Insel drogenfrei und ein gesundes Paradies ohne Schnee
     1
    Anna Angel Markmann, das Weichgespülte ist reine Marketingstrategie. Alles ist schön und problemfrei hier. Verkauft sich halt besser ...

    Viele pflegen hier eine ausgeprägte Doppelmoral. Sieht man nicht nur beim Thema Sucht sondern z. B. auch eindrucksvoll bei den Puff-Diskussionen.
    Sehr richtig, Lars - der Alkohol ist Droge Nummer eins. Und wir sollten endlich mal ne Fatwa erlassen, die das Dauertrinken in der Öffentlichkeit, (von Bistro's & ähnl. abgesehen) ächtet. Besonders der hochprozentige Alkohol ist hier gemein(t).

2015-09-29

  • 14:31 UTC Lars Schmidt shared Lars Schmidt's post to the group: zukunft.sylt.
    Lars Schmidt shared Lars Schmidt's post to the group: zukunft.sylt.
    tut mir leid; für mich als finanzkrüppel wäre es sinnvoller und wahrscheinlicher, jemals wieder nach hause zu kommen und dort zu wohnen, wenn ich Flüchtling w ä r e - dann wäre die wahrscheinlichkeit höher, dass ich zurück auf die Insel könnte - als wenn ich es jetzt versuchen täte...denkt bitte auch an diejenigen, die schon auf der Insel gelebt, und die sich wieder nach hause sehnen als diejenigen, die auch in angrenzende islamische Länder hätten flüchten können (außer natürlich Katar, Kuwait, VAE usw. bei denen "passen" die Flüchtlinge merkwürdigerweise nicht ins "Programm" wie mir scheint, hm? - also wer unsere eigenen Leute wegen mangelnder "Willkommenskultur" kritisiert, sollte sich das Beispiel der Öl-Staaten mal vor Augen führen...
     1
    Wieviel Einwohner hatte Sylt vor SGB II?
    Ich habe so 24000 im Kopf. Jetzt sind es gut 10000 weniger. Iwo muss dieser Wohnraum ja geblieben sein und genau da hat die Politik versagt.
    Mir geht's gar nicht um die Menge der aufgenommenen Flüchtlinge. Mir geht's eher um die Gerechtigkeit.
    Wie will ein Land 700.000 Flüchtlinge und mehr menschenwürdig unterbringen bzw versorgen, wenn dieses Land es bisher nicht geschafft hat 300.000 Obdachlose menschenwürdig leben zu lassen? Übrigens 30.000 Kinder darunter.
    Ich habe kein Vertrauen in die Verantwortlichen diese Aufgaben zu bewältigen.

    Was mich noch stört - das kein ABER erlaubt ist.
    Es gibt reichlich ABER und berechtigte dazu.
     3
    zu 1.
    eine "Verabschiedungskultur" für abgelehnte Asylbewerber paßt nicht zu meinem Sylter Zukunftsbild einer gelebten Willkommenskultur.
    Ich kenne viele abgelehnte Asylbeweber auch außerhalb Sylts. Jeder von Ihnen verdient es, in Deutschland zu bleiben.

    Zu 2.
    In Hörnum ist viel wirklich Sinnvolles möglich. Viele werden dies hoffentlich noch erkennen. Das 5SH macht als Übergangslösung bis zur Festigstellung des IKS Sinn, wenn auch dort schon Deutschkurse und Berufsvorbereitung angeboten werden.

    Zu 3.
    Wer ist eigentlich für die Standvergabe beim Cup zuständig?
    Was hat Surfen mit Marine zu tun? Klar beides findet im Wasser statt - mehr aber auch nicht. Schlage vor, den Stand nächstes Mal in die Keitumer Ruinen zu verlegen - das passt besser :) Spaß beiseite. Militär zum Schutz auch humanitärer Einrichtungen ist notwendig. Werbung hierfür sollte aber an anderer Stelle erfolgen.
    Marine ist eine Firma. Warum also nicht da werben, wo eine Menge qualifizierter Menschen anzutreffen sind?
    Macht jede Firma so und da wird nicht kritisiert.
    Die Fragen sind doch nur Zeitvertreib was ist mit den wochtigen Sachen die seit Jahren auf der Strecke bleiben.... es gibt hier viele und vor allem wichtigere sachen !
    Schulen, Kindergärten, Wohnungsbau, die Abwanderung und und und ..... dies sind nur die bekanntesten aufzählungen.
    Warum rededet Ihr denn immer alle nur ? Wenn es ums handeln geht dann ist keiner mehr da die hier Sprüche in einer Tour klopfen
     1
    Marine ist keine Firma, sondern staatlich. Wäre schlimm, wenn wir das jetzt auch noch in private Hände geben. Ich finde alles was nicht mit Surfen zu tun hat, sollte auf einen Wirtschaftsschau ausweichen.
    Moin Patrik na dann schau mal in die überfüllten Aufnahmelager.
     1
    Falsch Jens lass dich vom Gegenteil überzeugen.
     1
    Patrick, diese Dinge wie mangelnden Wohnraum gibt es seit Jahrzehnten auf der Insel, und diese könnt ihr nicht lösen...es wäre auch absurd zu glauben, dass die Parteien diese Probleme lösen könnten. Zeit genug dazu hätten sie ja längst gehabt. Und dies nicht nur auf der Insel. Vielleicht erkennst Du, dass es keinerlei Aussicht auf Erfolg hat, diese Dinge - die an sich keinerlei Probleme darstellen - zu verbessern, in dem man wählt. Das ist ja geradezu grotesk. Also diejenigen, die uns in diesen Schlamassel hinein begleitet haben...sollen jetzt dafür sorgen, dass diese "Probleme" (Ich wiederhole mich: es sind keine Probleme) behoben werden? das ist absurd! Hälst Du Altersarmut etwa für ein Problem? - IST ES NICHT! Hälst Du etwa Arbeitslosigkeit für ein Problem? - IST ES NICHT! Es sind keine Problem...sondern SYMPTOME. Und zwar Symptome unseres derzeit bestehenden Geld -und Finanzwesens UND NIX ANDERES! Nichts anderes als unser Geldsystem ist für diese zahlreichen Verwerfungen verantwortlich. Dies aber endlich zu erkennen, ist die Mammutaufgabe der Zukunft!
     1
    Die Planungshoheit liegt bei der Kommume. Sie kann hier sehr wohl Einfluß nehmen.
    und wieso tut sie es dann seit jahrzehnten offenbar nicht? - wie gesagt - keineswegs nur auf der Insel, diese Ärgernisse bestehen schließlich auch in anderen teilen des Landes. Die Antwort darauf ist einfach: liegt es etwa daran, dass wir zu wenig baumaterialien haben? - Nein! Liegt es etwa daran, dass wir zuwenige Bauarbeiter haben? - sicher nicht :-) es liegt also wohl am fehlendem Geld...oder wie siehst du das?
    Bestes Beispiel Abriss der Bundeswehrgebäude und weiterhin noch ungenutzten Restbestände.
    Haus Budersand
    Jugendaufbauwerk
    Lister Kaserne
    Morgen ist Bürgerfragestunde im Rathaus
    Öhm die BRD ist eine Firma
    Stellt Fragen, wenn keine Antworten kommen ist was faul, dann nicht locker lassen.
    Du bist also der Meinung, dass - innerhalb einer gewissen Frist - mangelnder Wohnraum endlich zur Verfügung steht? - und dann dieses "Problem" behoben sein wird? - ich wünsche gute Besserung :-)
    Nur wenn wir es zulassen :)
    Wer glaubt denn noch an Demokratie und Sozialstaat?
    Es geht hier nicht um Glauben sondern um selbst handeln und Einfluss nehmen wo man kann und da gibt es viele Möglichkeiten.
     2
    Christa - Du lebst auch nicht in einer Demokratie und hast auch noch nie in einer gelebt. Wir haben derzeit weltweit keine Demokratie, was sich schon aus den Doppelnamen ergibt: Demos + kratein. Auch die Schweiz ist keine Demokratie, wie oft noch fälschlich suggeriert wird, denn sie ist - genau wie Deutschland....eine REPUBLIK! Und ne' Republik is leider etwas vollkommen anderes als ne Demokratie :-)
    Nein, BRD ist eine eingetragene Firma mit Nummer. Das Volk hat keine Macht und die sind auch viel zu lasch. Kein Volk lässt sich soviel gefallen.
     1
    Oh Mann was ist mit euch los??
    Muss ich nachlesen Jürgen Lüth. Danke
    Ich warte bis genug Flüchtlinge in Deutschland sind. Dann gibt's genug Menschen die aufstehen und sich wehren.
    Heute waren wir 5 vorm Rathaus morgen sind es vielleicht mehr ...
    Ja und? Die machen eh nur was von oben abgesegnet ist. Spätestens in Kiel gibt's die Bremse. Kommunal kann ggf die Verteilung der Gemeindegelder beeinflusst werden. Alles was Kreis-, Landes- oder gar Bundesebene berührt ist wie gegen eine Wand zu laufen.
    Es wird sich erst etwas an dieser Situation ändern, wenn die Politiker ihrer Posten enthoben sind.
    das bringt nicht viel, Christa - Du wirst dort lesen, dass Demokratie in etwa heisst: "Herrschaft des Volkes" doch dazu solltest Du unbedingt einige Sachen wissen. 1. Die Übersetzung ist zwar korrekt, jedoch...leider wie so viel im leben nicht ganz....genau oder sagen wir "detailgetreu", denn: Du gehörst (wie ich auch) gar NICHT DAZU! Du und ich gehören dem Volk gar nicht an. Denn im alte Griechenland der damaligen Poleis bezeichnete man das Volk als diejenigen, denen man das Recht zugestand, Waffen tragen zu dürfen, also Armee, Polizei, Präfektur, DAS IST VOLK - alles andere NICHT. Selbst bei uns im althochdeutschen "folgt-das-Volk-dem-Herzog, der das Heer-mit-sich-zog! Das ist Sprachgebrauch aus dem Millitärjargon, nix anderes :-) Naja, und wenn du nun denkst, Du seist eine Bürgerin, so muss ich Dich leider auch hier enttäuschen: Du und ich sind auch keine Bürger...ABER NOCH LANGE NICHT! Kennst Du Städte wie Bremen? Dort befindet sich im Rathaus heute noch eine BÜRGERSCHAFT - das SIND BÜRGER - alles andere NICHT! (In manchen Zeiten und Gegenden nannte man sie auch "Patritzier". Du und ich gehören dem "Idios" an, woraus sich ein interessantes deutsches Wort ableitet, dass da "Idioten" heisst. Also diejenigen, die zu arbeien haben und ansonsten die Klappe halten sollen, das sind wir :-) Demos aus dem altgr. ist nicht unbedingt das Volk - sondern das DORF - und kratein heisst auch nicht unbedingt Herrschaft. Dafür gäbe es im altgr. wesentlich bessere Übersetzungen wie "Tyrannis" beispielsweise. (wobei eine Tyrannis nicht unbedingt immer schlecht und böse sein muss - sie kann auch erfolgreich verlaufen, Du solltest diesen Ausdruck als neutrum sehen.
     1
    Das schließt sich überhaupt nicht aus. Republik ist eine Staatsform, Demokratie eine politische Herrschaftsform. Innere und äußere Organisation.
    Die demokratische Republik ist also kein Widerspruch in sich.
     3
    Bestätigt iwie gerade meine Erfahrungen. Danke für die ausführliche Informationen :-)
    Im übrigen benehmen wir uns meist wie Idioten...
    Was denn für ein Staat?
    Oha. Soll ich Aluhüte mitbringen?
    Per - Du hast durchaus Recht, allerdings: schau ins Grundgesetz, da steht es schwarz auf weiss: so leben wir zwar nach "demokratischen Prinzipien"..."Jedoch....im Rahmen einer REPUBLIK" und das perfide ist: diese demokratischen Prinzipien sind längst von den Parteien ausgehöhlt/ausgeschaltet. Gut nach zu lesen bei Hans herbert von Arnim in seinem 2007 erschienenem Buch "Die Deutschlandakte"
    Christa ich war im Ministerum in Kiel. Herr Vornhahl ist aufgeschlossen gegenüber dem IKS Projekt. Die Gemeinde prüft aber immer noch seit Februar.
    Facebook reicht nicht.
    Aufstehen und kümmern.
    Gerhard, ich muss dich leider enttäuschen und in die Realität zurück holen: um an entscheidener Stelle einfluss zu nehmen, muss ich im mindesten Landtagsabgeordneter sein -und auch dann kann ich nur in Gewissen Rahmen handeln -und dies auch nur nach einer meistens sehr langen Ochsentour quer durch die Partei. Dies gilt als Bundestagsabgeordnete/r ganz genauso. Und innerhalb dieser langen Zeit werden die Leut' genau auf diese Linie gebracht, die echte Veränderungen...verhindert :-) sonst hätten wir ja nicht all diese Ärgernisse, gell?
     1
    @Jürgen: Ein Gemeinwesen mit Volkssouveränität nach demokratischen Prinzipien. Wo ist das Problem?
    Wer also tatsächlich der Meinung ist, man solle sich im bestehendem System einbringen und dort versuchen, echte Veränderungen zu erreichen...Leute...hört doch endlich auf, diesen Müll zu glauben. Das ist absurd. Also genau die Leute, die uns in die verschiedenen Krisen hinein begleuitet haben, ja, an manche Stelle sogar Verantwortung tragen, dass wir überhaupt drinne sind...die sollen jetzt sich verantwortlich dafür zeichnen uns aus diesen Krisen zu führen? - das ist doch grotesk!
    Ich habe mir lange diese Wandlauferei angetan. Eines habe ich gelernt - erst wenn ich schriftlich mit echter Unterschrift eine Bestätigung in Händen halte geht's vorwärts.
    Die versprechen alles und Lügen mit jedem 2. Wort.
    Was jetzt passiert ist gut. Ich warte :-)
     1
    Ich habe mich in meinem Wohnort in das bestehende politische System eingebracht und auch den einen oder anderen Unterschied gemacht. Das Problem ist doch, dass alle schimpfen, aber die wenigsten wirklich ihr Wahlverhalten ändern oder sich eben wirklich selbst einbringen. Demokratie lebt ja von Machen, nicht von Meckern.
    Per: gerade unser Volk, unsere Nation ist ja gar nicht soverän. Das ist ja eines der grossen Ärgernisse der Zeit. Ist dir eigentlichz bei dem ganzen Flüchtlingsdrama aufgefallen, dass ein Name - merkwürdigerweise - immer unter den Tisch gekehrt wurde, wenn das wort "Flüchtling" ertönte? ja - EDWARD SOWDEN - was iswt mit ihm? alles was zwei Beine hat, darf rein, nur Edward Snowden...da hat die Justiz im VORFELD dafür gesorgt, dass er erst gar keinen asylantrag stellen durfte...ist das nicht ...komisch?
     1
    Wen soll man wählen?
    Es gibt nur schlecht, schlechter und grottenschlecht
    Bei der Breslauer Straße haben sich alle gegenseitig zuapplaudiert - hier kann was Grundsätzliches nicht stimmen.
    Ich müßt euch mehr einmischen.
    Erst wird man ignoriert, ausgelacht und später bekämpft, aber das ist nicht das Ende ...
     1
    Per Dittrich oh per du möchtest Lösungsvorschläge - nix leichter als das. kann ich Dir in vier Punkten nennen: 1. ein verändertes Geldsystem - am besten mit einer Umlaufgebühr sowie abschaffung des Zinseszinses. 2. ein neues soziales Bodenrecht.3.ein bedingungsloses Grundeinkommen.4 Eine freie Presse. das genügt :-)
     1
    Komm mal einen Tag mit Jens.
    Christa Stöver - der wahl fernbleiben, sich nicht an den bestehenden Linien orientieren, sie taugen nix, sind nur zu einem reinem selbstzweck verkommen - versteh mich richtig: nicht jede struktur innerhalb unseres Systems ist falsch - aber unser DACH ist völlig mit absicht undicht - und zwar in jeder Beziehung.
    Morgen 19.00 Uhr spontan vorm Rathaus.
    Wobei die fünf Familien sehr schwer ihr Imperium aufgeben werden
    Ich bin hier laufend für die Leute unterwegs ...
     1
    Zurzeit fehlt mir jedes Vertrauen in dieses System. Ich lasse mich überraschen was sich ändert.
    Bernd Frühling - das wäre frueher der idealfallgewesen, heute, in Zeiten von TTIP wissen wir:L die setzen ihren beschissenen willen auch ohne uns durch, komme was wolle. Den Euro haben auch 80% der deutschen abgelehnt...und die anderen zwanzig prozent waren nicht dafür, die haben nur die schnauze gehalten
    Wäre Snowden in Deutschland, müsste er gemäß geltender Absprachen mit den USA ausgeliefert werden. Von daher bin ich froh, dass er nicht in Deutschland ist.
    Davon abgesehen befindet Snowden sich an seinem derzeitigen Aufenthaltsort in Sicherheit, ist also keiner politischen Verfolgung ausgesetzt und erfüllt insofern auch nicht (akut) die Flüchtlingskriterien.
    Es sind schon Mauern gefallen ... aufstehen ....
    nein, erfüllt er nichtm, aber TROTZDEM wurde bereits - ich wiederholemich - IM VORFELD die Justiz bemüt, einen asylantrag von ihm gar nicht erst zu u lassen und was die geltenden abspracen angeht, per...also die kann man auch ändern. Wir haben übrigens auch US-Soldaten hier in deutschland asyl gegeben, die sich an den zahlreicen drohnenordnicht beteilligen wollen. Das ist natürlich ne andere Geschichte als Snowden...aber du siehst, das es zumindest der sache nach geht...also wäre es auch bei snowden gegangen. Und gerade das fehlen dieser Initiative, gerade das fehlen jedes engagements für den Mann sollte dir klar vor augen führen, welche Heuchelei uns heute gerade in der Flüchtlingsfrage begleitet!
     1
    Die Flüchtlingskriterien erfüllen nur wenige der Flüchtlinge... anstatt das zu lockern ist geplant es zu verschärfen.
    Um wirklich etwas grundlegendes zu verändern wird es rumsen müssen und zwar kräftig.
     1
    Snowden hat nie um Asyl in Deutschland gesucht.
    Das dauert nicht mehr lange. Auf dem Festland rumst es schon in den Lagern.
    Nei, hat er auch nicht, wie ich bereits dreimal schrieb, wurde die Justiz in Deutschland VORER bemüht, diesen erst gar nicht zu zu lassen, und Du...solltest fragen...warum nicht?
    Richtig! Und trotzdem wurde geprüft - ohne Antrag.
    Das ist ja quatsch. Die Justiz hat damit überhaupt nichts zu tun. Entweder liegt ein Antrag vor oder nicht. Vorher gibt es auch keine individuelle Sachbearbeitung. Justiz hin oder her
    Dann hast du das mit Snowden offenbar gar nicht richtig mitbekommen.
    @Christa: Die Flüchtlingskriterien sind im Rahmen der Genfer Flüchtlingskonvention in 145 Nationen einheitlich geregelt. Demnach gilt als Flüchtling wer verfolgt wird wegen: Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe, politischer Überzeugung.
    Von daher: Ja, einige Flüchtlinge werden in Deutschland und anderen europäischen Ländern kein Asyl bekommen. Allerdings kommt ein Großteil der Flüchtlinge derzeit tatsächlich aus Ländern, in denen Krieg und Verfolgung Alltag sind.
    Und die Liste soll gekürzt werden. Damit fallen weit über 50% der Flüchtlinge raus
    @Jürgen: Snowden hatte einen Antrag von Russland aus gefaxt. Asylanträge müssen aber in Deutschland gestellt werden. Eine Ausnahme ließe sich durch humanitäre Gründe legitimieren. Da der Heimatstaat von Snowden aber ein Rechtsstaat mit freiem Zugang zu Gerichten ist, hatte der Antrag nach Einschätzung des Außenministeriums (nicht Justiz) keine Aussicht auf Erfolg.
    Bitte nehmt direkten Kontakt mit den Leuten auf ... es lohnt sich.
    Per Dittrich - das bezeichnende ist, dass in diesem - wie Du ihn nennst - Rechtsstaat - öffentlich im Fernsehen gesagt wurde (von einem US-Politiker aus der Zweiten Reihe während eines Interviews) er ihn - Snowden - am liebsten erschiessen würde. Übrigens, diese Aussage kannst Du heute bei youtube in einem ausschnitt noch sehen, aber lass mich bitte nicht extra danach suchen, mir is das alles viel zu spät, und ich hab auch keine lust, mit Menschen zu diskutieren,die tatsächlich immer noch glauben, sie lebten in einem Land, das "zwar einige Proleme habe...aber anonsten in Ordnung sei" - genau das ist das Problem.#
    @Christa: Die Liste der sogenannten "sicheren Herkunftsstaaten" soll erweitert werden um Albanien, Kosovo und Montenegro um Rückführungen in diese Ländern zu beschleunigen. Schon jetzt liegt die Asylanerkennungsquote bei Migranten aus diesen Ländern bei unter 0,5 %. Der einzige Unterschied ist, dass diese künftig nicht bis zu 8 Monate auf ihre Ablehnung warten.
    Nicht missverstehen - ich finde das auch nicht toll - aber die werden nicht mehr oder weniger "raus" sein als vorher.
    @Jürgen: Ich habe aus der Begründung des Außenministeriums zitiert. Nicht den Boten erschießen bitte :-)
    Wir werden sehen wie es weiter geht. Theoretisch bringt das eh nichts.
    Nicht zusehen - machen ...
    Ich denke, als eines der reichsten Länder der Welt sind wir noch gut davor. Denk mal an den Libanon, der hat 2 Millionen Syrer aufgenommen bei einer Gesamtbevölkerung von gerade mal 4 Mio. Menschen. Wir jammern auf Luxusniveau.
    Was wäre wenn.....Deutschland durch ein defektes Atomkraftwerk unbewohnbar würde. Wir durch defekte Waffen nicht andere Länder unterwerfen könnten, um neuen Lebensraum zu schaffen, wie wir es ja schon häufiger probiert haben, und uns in südosteuropäische oder noch interessanter nordafrikanische Länder fliehen müssten.
    Wenn dann diese Länder uns auf das Verhalten so manchen Politikers der Jetztzeit aufmerksam machten und uns wieder in unser Land mit den doch sichersten Atomkraftwerken schickten, wo unsere Kinder ja nicht verhungern müssten, denn es gäbe ja genug Nahrung und Krieg sei bei uns doch auch nicht. Das Kinder sterben habe uns doch auch nicht interessiert, als es nicht unsere waren.
    Tja, was wäre wenn........?
     1
    ja - aber wer ist wir? - ich bin nicht reich. Und ich kenne viele, die auch nicht reich sind, sogar das Gegenteil ist der Fall, in meinem Bekanntenkreis findet sich nicht ein einziger Millionär. Zudem ist der Vergleich ein wenig hinkend, denn die Sozialstandards zwischen dem Libanon und Deutschland dürften ein wenig unterschiedlich sein. Wenigstens bleibt den Flüchtlingen im Libanon eines erspart - im Gegensatz zu denen, die nach Deutschland kommen: denn die "deutschen" Flüchtlinge werden schon bald unter einem Mindestlohn arbeiten "dürfen"...und damit die Tarife & Gehaltsvorstellungen auch für die hier bereits Einheimischen weiter verschärfen und möglicherweise ebenfalls herunter schrauben. (In der Politik bei den Arschgeigen reden die ja jetzt schon drüber...möglicherweise hat die Wirtschaft da mitgeholfen, hm?) Und selbst was das "Reiche Deutschland" angeht...hat es ungefähr 2,1 Billionen Schulden. Wir wisse n nicht, wie viele noch kommen werden, es werden nicht wenige sein. Diese brauchen Wohnraum (da ham wir's wieder) Schulen, (bei denen, wie es Volker Pispers ausdrückte: "der Putz von den Decken mit dem Putz in den Köpfen der Lehrer um die Wette rieselt", Kindergärten, und was weiß ich nichtnochAlles. Dabei sollten wir uns so ehrlich machen, dass wir auch ohne die neu zugekommenen Flüchtlinge bereits ein Integrationsproblem hatten, wenn man Duisburg-Marxloh sieht - oder viele andere Ecken in den Metropolen des Landes. Das Ganze m u s s kein Untergangsszenario sein...doch das Potential dazu hat es allemal.
     1
    Moin Patrick, jeder entscheidet selbst, was für ihn wichtig ist, dass die anderen Bereiche wichtiger sind ist deine ganz persönliche Empfindung. Es nützt nichts, jemandem vorzuwerfen, dass er seine Bemühungen lieber dort oder dorthin einbringen sollte, wird er nicht tun.
    Aber Du kannst für Dich entscheiden, was Dir wichtig ist und an anderer Stelle ebenso helfen, wäre toll.
    Ob in Schule, Kiga, Altenbetreeung, einer muss den Anfang machen, dann finden sich auch andere, meist nur eine Handvoll und immer die gleichen, aber immerhin.
     2
    Wenn es platz für 10000 Flüchtlinge auf sylt gibt warum mussten dann soviele Sylter Familien wegziehen. ...
     2
    Wollten die Sylter so leben wie die Flüchtlinge. Diese Vergleiche führen zu nichts!
     1
    Weil die Mieten nach Einführung von Hartz IV für sehr viele Saisonarbeiter nicht zu bezahlen waren. Weil Wohnraum privatisiert wurde - Zweitwohnungen zb. Weil Dauerwohnraum vernichtet wurde, um Häuser zu bauen. Weil Marine und Bund die Insel verließen.
    Darum geht es nicht! Herrgott nochmal!
     1
    Worum geht's dann?
    Nur schreiben was gerade erlaubt ist?
    Doch darum geht es. Wir sollten erstmal schauen das die eigenen Leute zurecht kommen.
    Das ist mir zu resolut Karin Mallitsch.
    Flüchtlingen muss schnell und unbürokratisch geholfen werden. Eine Notlage geht definitiv vor Wunschwohnort.
    Jedoch sollte die Gerechtigkeit dabei nicht verloren gehen.
    Was heißt wunschwohnort ?
    Bin gebürtige sylterin und kenne auch viele andere die sich das wohnen dort nicht mehr leisten konnten oder wo der Wohnraum zu klein wurde. Ich bin dafür das den Flüchtlingen geholfen wird aber nur den richtigen Flüchtlingen und jeder der auffällig wird gehört sofort nach hause geschickt. Ich habe geholfen als die Flüchtlinge kamen und leider mußte ich sehen das auch obdachlose kamen. Diese wurden weg gejagt und bekamen kein dach und kein Essen. Das läuft in die falsche Richtung. Sorry
    Genau das stört mich ja auch. Es geht nicht darum Menschen in Not zu helfen, sondern nur Flüchtlingen.
    Natürlich werden mich einige jetzt als rechts bezeichnen - ist ja gerade modern...
     1
    Das hat mit rechts garnicht zu tun.....! Glaub mir das.
     1
    Ich glaube dir :-)
    Nur viele - sehr viele - Menschen leben in schwarz-weiß. Bist du nicht dafür, bist du dagegen.
    Zu 1) sind wir nicht genug human wenn, selbst die "Mörder" die hier auf der Insel mal Asylschutz gekriegt haben und gehen jetzt mit Messer auf unsere Kinder frei gelassen werden? Oder haben wir ein großes Aufstand hier auf dem Hintergrund gemacht?
    Nö, es ist nur wenig zielführend, das Leid des einen als Maßstab für das Leid des anderen zu nehmen.
    Was hat Leid mit gleicher Behandlung zu tun? Leid ist eh nicht messbar. Oder magst du behaupten ein obdachloses deutsches Kind leidet weniger, als ein obdachloses Flüchtlingskind?
    Christa Stöver, es geht mir darum beim Thema zu bleiben

2015-09-26

  • 14:16 UTC Link: "Wir brauchen eine Verabschiedungskultur"
    So, unser Sylter MdB und möglicher CDU-Spitzenkandidat zum Ministerpräsidenten in SH hat gesprochen:

    Fischt er damit im rechten Lager, oder trifft es den Zeitgeist? Kann Abschiebung überhaupt "Kultur" haben?

    Möchtet ihr einen "Landesvater", der in solch einem Kontext denkt, oder fehlt es euch da an humanistischen Werten?

    Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion ...
    Ich mag nicht mehr täglich darüber nachdenken müssen, ob nun alle Nazis sind die sich trauen Probleme anzusprechen.

    Wieso muss jeder Mensch rechts sein?

    Was ist mit Meinungsfreiheit, Respekt und Sicherheit? Gibt's das alles nicht mehr, weil das Schuldgefühl so sehr verinnerlicht wurde?

    Mir persönlich erscheinen genau solche Anschuldigungen bzw Unterstellungen ebenso nach rechts. Leben wir inzwischen in einem rechts Staat?
     2
    Was hat der denn geraucht? Vollkommen daneben. Gerade Sylt bemüht sich um ihre Flüchtlinge und heisst sie willkommen. Einen solch verpeilten Ministerpräsidenten brauchen wir nicht. Der CDU nicht würdig die fasst hier auf Sylt, wenn auch ohne Chance, anders als die anderen Sylter Parteien, noch vernünftige Beschlüsse.
    naja.....egal welche bilder, filme o.ä. im tv gezeigt werden.... wer weiß denn noch was stimmt oder nicht oder was man glauben soll/kann, oder nicht. insziniert kann doch inzwischen alles werden, um uns weiß zu machen, dass etwas passiert oder nicht
     1
    Wenn Liebing unter dem Schlagwort "Verabschiedungskultur" eine öffentliche Zurschaustellung von Abschiebungen fordert, dann erinnert das derart an die "Gute Heimreise"-Kampagne der NPD, dass er sich dann eben auch den Vorwurf gefallen lassen muss, braune Rhetorik zu bedienen. Da gibt es nichts zu beschönigen.
     6
    Würdest du das auch so interpretieren ohne Kenntnis vom Geschehen im II. WK?
    Im Ausland ist dies gängig, so dass die Ängste der Bürger abgenommen haben. In Deutschland wird sofort unterstellt rechts zu sein.
    Braune Rhetorik ist auch so eine schöne Umschreibung. Keiner möchte eine Wiederholung der Vergangenheit. Ich möchte aber auch keine Dauerfessel tragen müssen.
    Zurzeit verabschiedet sich die Demokratie mit riesigen Schritten. Die Bevölkerung geißelt sich selbst und gibt den Medien eine unendliche Macht. Siehe und gehorche... auch das erinnert an den II. WK
     1
    Der Begriff braune Rhetorik stellt auf den Vergleich zur NPD-Kampagne ab, dessen Plakat genau das zeigt, was Liebing will.
    Mit Vergangenheit hat das erstmal nichts zu tun, sondern damit, dass der Vorsitzende der Nord-CDU Forderungen aufstellt, die man sonst von Parteien kennt, von denen sich die CDU eigentlich distanziert.
     3
    In den bereits sehr überlaufenen Gegenden haben einige Angst um ihre Zukunft. Was ist, wenn diese Menge an Menschen bleibt? Ich kann deren Bedenken nachvollziehen. Diese Bedenken würden mmn weniger, wenn sie sehen würden das nicht alle bleiben.

    Sicherlich muss den Flüchtlingen geholfen werden und rechts darf nicht aufleben. Nur ist mir der Preis dafür gerade zu hoch. Ich möchte nicht in Angst leben, weil meine Meinung evtl nicht mit den Massen konform ist.
    Macht unser Land nicht gerade die Freiheit leben zu können so beliebt? Freie Religion, freie Rede, freie Meinung...
     1
    Gruselige Sprache ...
    Ja nee, Sommerloch ist erst 2016 wieder.
    Eigentlich braucht nur die CDU eine "Verabschiedungskultur" -Sie sollen sich von solchen Gedanken und von ihrem Spitzenkandidaten verabschieden.
     3
    Mir fallen da gaaaanz viele Politiker ein, die sich verabschieden sollten...
    Bei Diskussionen in den Pressmitteilungen von Rechtspopulisten oder Nazis verbreitet werden bin ich dann mal raus.
    Der Beitrag ist dann mal auf jeden Fall raus, wie es aussieht...
    Besser informieren lieber Christian, da war weder etwas AfD noch NPD und schon garnichts Rechtspopulistisch. Es wurden Liebings Aussagen kritisiert und seit wann ist das Rechts?
    Das war die Pressemitteilung der AfD-Rechtspopulistin UlrikeTrebesius, die ihre CDU-Kritik (Merkel/Liebing) im Text eigentlich nur als Startrampe nutzt, um selbst massiv Abschiebungen zu fordern.
     1
    Von wem? Einer Rechten MdEP - klingt voll glaubwürdig. NICHT!
    Wer ist bei der AfD? Sie ist raus bei der AfD weil sie nach rechts gerückt sind!
    Jaja, ALFA. Same same but different.
    Ist den schon Wahlkampf das man Lügen muss Christian?
    Wow selbst die Medien sehen ALFA weit entfernt von Rechts aber offensichtlich Leute die sich nicht einmal informiert haben.
    Ich tippe mal, du hattest dir den Text vielleicht selbst nicht ganz bis zum Ende durchgelesen, bevor du ihn gepostet hast. Wäre ja auch kein Drama. Aber so sah er aus:
    Ich hatte die alte Version der Seite zufällig noch in einem anderen Browsertab offen.
    Ich kenne ihre Reden aus dem Europäischen Parlament - Für mich ist Sie eine rechte Brandstifterin.
    Das ist einfach nur CDU-Schelte, um dann selbst massiv Abschiebungen zu fordern.
    jup und übrigens bin ich dann gerne mal "besoffen"
    Wo sind diese "sehr überlaufenen Gegenden?" Welcher Teil von Sylt ist bitte sehr überlaufen? Ich lebe in NRW. Es ist schon komisch, dass gerade ein Bundesland, dass sehr viel Erfahrung mit Migration hat (und tatsächlich nicht immer nur positive) so viel entspannter mit dem Thema umgeht. So viel weniger "Sorgen" hat. Die Leute haben hier im Schnitt von allem viel weniger (weniger Geld, weniger Meer, weniger gute Luft, weniger fette Autos und luxoriösen Wohnraum. Vielleicht geben sie deswegen sorgenfreier ab. Und wissen, dass die Aufnahme von Flüchtlingen im Grundgesetz verankert, die Aufnahme von arbeitssuchenden Menschen aus viel ärmeren Teilen der Welt aber auch kein Problem ist.
     1
    Es gibt nicht nur Sylt....
    Zumindest bei einigen meiner Bekannten verändert sich die Stimmung deutlich.

2014-04-18

2013-06-20

2011-07-13

  • 00:57 UTC Sylt-wiki - diigo Gruppe Sylt, erklärt

    Comments:

    • Die Einfügung der diigo Gruppe Sylt ins Sylt-wiki - Sylt- wiki

    Tags: Sylt

    by: Sylt- wiki

  • 00:54 UTC diigo Gruppe Sylt

    Comments:

    • Die diigo Gruppe über Sylt wurde angelegt. (Interessante) Lesezeichen und Kommentare im Zusammenhang mit Sylt sind willkommen, lahmer spam hingegen ist es nicht. Die Gruppe wird eingefügt in die Seite 'Sylt-wiki - diigo Gruppe Sylt'. - Sylt- wiki
    • Kommentare zu topics in der diigo Gruppe Sylt werden gleichsam in die Seite für die Gruppe im Sylt-wiki eingefügt. - Mattis Manzel

    Tags: Sylt

    by: Sylt- wiki

Define external redirect: odd-Listen-wiki - alle Gruppen ein grosses Nest, alle Gruppen einen grossen Suppe odd-wiki-Nest - Sylt-wiki - Gruppen Sylt erzwinge die Seitenauffrischung odd-Listen-wiki - alle wikis komplett odd-wiki-Nest - Stuttgart-wiki - Gruppen Stuttgart whoRthey-wiki odd-wiki-Nest - Stuttgart-wiki - wiki-net Gruppen ein grosses Nest, alle wikis komplett odd-wiki-Nest